Über die Friedensgespräche

Mit den »Friedensgesprächen« veranstalten Stadt und Universität Osnabrück gemeinsam kompetent und prominent besetzte öffentliche Vorträge und Diskussionsveranstaltungen zu Fragen der Friedensförderung und Friedenserhaltung. Die erfolgreiche Kooperation hat sich als eine wichtige Institution im kulturellen Leben Osnabrücks etabliert und trägt zur gelebten Friedenskultur bei. Die Friedensgespräche bieten ein Forum des konstruktiven Meinungsaustauschs, der Reflexion und des Dialogs. Dazu werden Themen kontrovers betrachtet, unterschiedliche Perspektiven einbezogen und auch gegensätzlichen Positionen Raum gegeben. Ziel ist es, aktiv zur gelebten Demokratie beizutragen und eine fruchtbare Diskussionskultur zu fördern. Die Veranstaltungen sollen Anstoß zu einem toleranten friedlichen Miteinander geben und Lösungswege aufzeigen.

Erstmals lud die Stadt Osnabrück im Frühjahr 1986 zu einem Friedensgespräch in ihr historisches Rathaus ein. Fragen von Krieg und Frieden fanden angesichts des Wettrüstens zwischen Ost und West, der Auseinandersetzungen um die NATO-Nachrüstung und der großen Demonstrationen der Friedensbewegung zu Beginn der 1980er Jahre große öffentliche Aufmerksamkeit.

Seither fanden mehr als 200 Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen in der Reihe der Osnabrücker Friedensgespräche statt und viele namenhafte Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Medien und Kultur waren zu Gast. Hinzu kamen bisher 27 Konzerte unter dem Motto »musica pro pace«. Die Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen sind im Archiv abrufbar. 

Wissenschaftlicher Rat

Für die Programmgestaltung verantwortlich ist der Wissenschaftliche Rat der Osnabrücker Friedensgespräche, in dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität und Hochschule Osnabrück mitwirken:

Vorsitzende: Prof. Dr. Martina Blasberg-Kuhnke, Universität Osnabrück
Stellvertretende Vorsitzende: Prof. Dr. Siegrid Westphal, Universität Osnabrück

  • Dr. Henning Buck, Universität Osnabrück
  • Prof. i.R. Dr. Roland Czada, Universität Osnabrück
  • Prof. i.R. Dr. Wulf Gaertner, Universität Osnabrück
  • apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide, Universität Osnabrück
  • Prof. Dr. Johannes Hirata, Hochschule Osnabrück
  • Prof. Dr. Andrea Lenschow, Universität Osnabrück
  • Prof. i.R. Dr. Reinhold Mokrosch, Universität Osnabrück
  • Prof. Dr. Ulrich Schneckener, Universität Osnabrück
  • Prof. em. Dr. Gyoergy Szell, Universität Osnabrück
  • Prof. Dr. Chadi Touma, Universität Osnabrück
  • Prof. Dr. Rolf Wortmann, Hochschule Osnabrück

Die Friedensgespräche im Radio und als Video

osradio 104,8 – der Rundfunk für die Stadt und das Osnabrücker Land – sendet Aufzeichnungen der Friedensgespräche, in der Regel jeweils am darauffolgenden Sonntag.

Seit 1997 zeichnet das Zentrum für Digitale Lehre, Campus-Management und Hochschuldidaktik (virtUOS) der Universität Osnabrück die Friedensgespräche in Bild und Ton auf. Seit 2014 werden die Videoaufzeichnungen auf YouTube veröffentlicht und können im Veranstaltungsarchiv abgerufen werden. Aufzeichnungen früherer Veranstaltungen können für private oder schulische Zwecke auf DVD bestellt werden.