Brennglas Corona

Verschärft die Covid-19-Pandemie die soziale Ungerechtigkeit in Deutschland?

Podiumsdiskussion mit


© Markus J. Feger

Prof. Dr. Christoph Butterwegge

Armutsforscher, Universität zu Köln

© Universität Osnabrück | Elena Scholz

Prof. Dr. Hajo Holst

Wirtschafts-, Organisations- und Arbeitssoziologe, Universität Osnabrück

© Hans-Böckler-Stiftung | Karsten Schöne

Prof. Dr. Bettina Kohlrausch

Institutsleiterin Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut, Düsseldorf

© Katholische Kirchengemeinde Lengerich | Alfons Anielski

Peter Kossen

Pfarrer, Pfarrgemeinde Seliger Niels Stensen, Lengerich

© Nds. Ministerium für Inneres und Sport

Boris Pistorius

Minister für Inneres und Sport des Landes Niedersachsen

Gesprächsleitung
Prof. Dr. Martina Blasberg-Kuhnke, Universität Osnabrück


Corona – das bedeutet für die einen Homeoffice, für andere Kurzarbeit und für manche den Verlust des Arbeitsplatzes! Betriebe, Verwaltungen, Hochschulen und Universitäten haben ihre über Jahre aufgebauten Kompetenzen der Digitalisierung nutzen und weiterentwickeln können, andere Branchen sind vollständig zum Erliegen gekommen, besonders in der Gastronomie und Hotellerie.
Wirkt die Corona-Pandemie wie ein Brennglas, das soziale Ungerechtigkeiten sichtbar macht, verstärkt und vertieft? Darüber sprechen der Innenminister des Landes Niedersachsen Boris Pistorius, Prof. Dr. Christoph Butterwegge, Armutsforscher an der Universität zu Köln, Prof. Dr. Hajo Holst, Wirtschafts-, Organisations- und Arbeitssoziologe der Universität Osnabrück, die Leiterin des Wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Instituts, Düsseldorf, Prof. Dr. Bettina Kohlrausch und der Pfarrer Peter Kossen unter der Moderation von Prof. Dr. Martina Blasberg-Kuhnke, Vorsitzende des Wissenschaftlichen Rats der Osnabrücker Friedensgespräche und Vizepräsidentin der Universität Osnabrück.


22. April 2021, 18 Uhr, Livestream