Jahrbuch

Das Jahrbuch der Friedensgespräche wird herausgegeben von der Präsidentin bzw. dem Präsidenten der Universität und dem Oberbürgermeister der Stadt. Darin werden unsere Veranstaltungen dokumentiert und weitere Beiträge zu Friedensthemen abgedruckt.


Neueste Ausgabe: Band 26 / 2019 »Im Zeichen der Freiheit«

ISBN 978-3-8471-1041-5, gebunden, 213 Seiten, Fotos. Ladenpreis: 23,00 €

1989 protestierten Studierende auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking gegen die Regierung der Staatspartei KPCH. Es ging ihnen um die Freiheit politischer Kritik und die Möglichkeit unabhängiger Selbstorganisation. Der chinesische Schriftsteller Liao Yiwu war als literarischer Chronist der Proteste Podiumsgast bei den Osnabrücker Friedensgesprächen. Ein ›Sieg der Freiheit‹ in der Folge des weltpolitischen Umbruchs von 1989 ist nicht eingetreten.

Weiterhin werden Oppositionelle in der Türkei, im Iran, in Russland und Hongkong verfolgt. Festnahmen von Journalistinnen, Journalisten, Menschenrechtlerinnen, Menschenrechtlern und Whistleblowern zeigen die Verletzlichkeit der Freiheit der Meinungsäußerung und Information, der Freiheit des Aufenthalts und ungehinderter Bewegung sowie des Anspruchs auf körperliche Unversehrtheit.

Unter dem Zeichen der Freiheit versammelt diese Ausgabe des Jahrbuches der Osnabrücker Friedensgespräche Fälle und Aspekte der Bedrohung individueller Freiheit(en), aber auch Reflexionen über die Auswirkungen jener Freiheiten, von denen regierende Staatenlenker wie z.B. Donald Trump souverän Gebrauch machen.

Neueste Ausgabe im V&R Onlineshop erwerben