Über die Friedensgespräche Friedensstadt Osnabrück Alle Veranstaltungen & Gäste musica pro pace
Startseite Newsletter Impressum Kontakt
 
Alle Veranstaltungen & Gäste
Personenindex
Imagebroschüre zum
20-jährigen Bestehen

Friedensgespräche im Radio
osradio 104,8 - der Rundfunk für die Stadt und das Osnabrücker Land - sendet Aufzeichnungen der Friedensgespräche in der Regel jeweils am darauffolgenden Sonntag.

... und auf Ihrem Bildschirm
Seit 1997 zeichnet das Audiovisuelle Medienzentrum der Universität die Friedensgespräche in Bild und Ton auf. Ausschnitte der Veranstaltungen sind online von den einzelnen Programmseiten abrufbar. Aufzeichnungen einzelner Friedensgespräche können für private oder schulische Zwecke auf Video oder DVD bestellt werden.
 
Friedensgespräche in Osnabrück
Mit den »Friedensgesprächen« veranstalten Stadt und Universität Osnabrück gemeinsam kompetent und prominent besetzte öffentliche Vorträge und Diskussionsveranstaltungen zu Fragen der Friedensförderung und Friedenserhaltung.
Erstmals lud die Stadt Osnabrück im Frühjahr 1986 zu einem Friedensgespräch in ihr historisches Rathaus ein. Fragen von Krieg und Frieden fanden angesichts des Wettrüstens zwischen Ost und West, der Auseinandersetzungen um die NATO-Nachrüstung und der großen Demonstrationen der Friedensbewegung zu Beginn der 1980er Jahre große öffentliche Aufmerksamkeit.
Seither fanden mehr als 180 Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen in der Reihe der Osnabrücker Friedensgespräche statt. Hinzu kamen bisher 24 Konzerte unter dem Motto »musica pro pace«: Jeweils zum Osnabrücker Friedenstag am 25. Oktober, dem Jahrestag der Verkündung des Westfälischen Friedensschlusses im Jahr 1648, werden in dieser Konzertreihe ambitionierte friedensthematische Musikprogramme in Zusammenarbeit mit namhaften Chören, Orchestern, Ensembles und Solisten realisiert.

Zum 25-jährigen Bestehen machten die Friedensgespräche mit einem Bus der Stadtwerke Osnabrück auf sich aufmerksam. Mehr dazu ...

Wissenschaftlicher Rat
Für die Programmgestaltung verantwortlich ist der Wissenschaftliche Rat der Osnabrücker Friedensgespräche, in dem Wissenschaftler der Universität Osnabrück und der Hochschule Osnabrück mitwirken.
Vorsitzende ist Prof. Dr. Martina Blasberg-Kuhnke, Univ. Osnabrück
Ehrenmitglied ist Oberbürgermeister a.D. Hans-Jürgen Fip.

Weitere Mitwirkende sind derzeit: Prof. Dr. Rolf Wortmann, (Hochschule Osnabrück), sowie von der Universität Osnabrück: Prof. Dr. Dr. Rauf Ceylan, Prof. Dr. Roland Czada (stellv. Vorsitzender), Prof. Dr. Wulf Gaertner, apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide, Prof. Dr. phil. Christoph König, Prof. Dr. Susanne Menzel, Prof. Dr. Reinhold Mokrosch, Prof. Dr. Ulrich Schneckener, Prof. Dr. György Széll, Prof. Dr. Albrecht Weber, Prof. Dr. Siegrid Westphal, Prof. Dr. Tilman Westphalen und Dr. Henning Buck (geschäftsführend).

Geschäftsstelle
Osnabrücker Friedensgespräche, Universität Osnabrück, Neuer Graben 19/21
49069 Osnabrück.
Ansprechpartner:
Dr. Henning Buck.

Sie erreichen die Geschäftsstelle telefonisch unter
0541 / 969 4668,
0541 / 969 14668 (Fax) oder per E-Mail:
ofg@uni-osnabrueck.de
 
 
 
 
 
 
Unterstützt vom Förderkreis Osnabrücker Friedensgespräche e.V